Aktuelles

26. August. 2016

Die Pole Positions gehen an Duos

Sowohl in der EWC als auch in der Superstock Kategorie gehen die Pole Positions an Teams, die das morgige Acht-Stunden-Rennen unfreiwillig mit nur zwei Piloten angehen werden. Yamaha Austria (YART) sicherte sich die Gesamtpole in überlegener Manier vor GMT94 und Suzuki Endurance. In der Superstock Klasse geht das Team Völpker NRT48 als Pole Setter ins Rennen.

Sowohl YART als auch das heimische Team NRT48 hatten bereits am Vortag einen ihrer Piloten nach Sturz eingebüßt. Während sich bei MotoGP-Star Bradley Smith der Beinbruch bei Untersuchungen im Krankenhaus nicht bestätigte, erwischte es wenig später Dominik Vincon vom Völpker Team härter. Der 25-Jährige brach sich im Qualifying Arm und Bein und wurde noch in der Nacht operiert. Er fiebert nun mit seinen Teamkollegen vom Krankenbett aus mit. Diese machten es allerdings gut und wurden als Gesamt-Achter Quali-Sieger ihrer Klasse.

Teamchef Ingo Nowaczyk kennt den größten Nachteil des Teams mit der 48 im Vergleich zur Konkurrenz, die mit drei Piloten am Start ist. "Ich denke die Hitze wird der größte Gegner. Zu zweit ist das einfach echt hart. Ich habe bei den Temperaturen nicht mal Lust einen Reifen zu wechseln und die beiden müssen da eine Stunde fahren und haben danach nur kurz Zeit zu regenerieren bevor es wieder aufs Bike geht. Natürlich könnten wir auch komplett auf Sicherheit fahren aber die Konkurrenz ist auch so schnell - das könnten wir uns nicht leisten. Wir müssen kämpfen und schauen, dass wir vor der 36 bleiben." Das Team 3Art Yam'Avenue ist mit nur einem Punkt Rückstand ärgster Konkurrent in der Superstock-Wertung.

Am Abend wurde bekannt, dass YART mit Sheridan Morais einen Fahrer nachnominiert hat um doch mit drei Piloten am Start sein zu können. Dies ist dadurch möglich, dass Morais die Qualifikation für das Team Rabid Transit erfolgreich meisterte.
Du befindest dich hier > Aktuelles