Aktuelles

9. Juni. 2019

IDM Supersport 600: Emotionaler Doppelsieg von Enderlein

Max Enderlein lässt nichts anbrennen. Der Sachse aus Hohenstein-Ernstthal gewann auch den zweiten Lauf der IDM Supersport 600 in Oschersleben. Nach gefühlten 50 Metern hatte der Yamaha-Pilot (Freudenberg WorldSSP Academy) den Sieg schon in der Tasche. Er zog scheinbar mühelos von der zweiten Startposition an Polesetter Gabriel Noderer (Kawasaki Weber Motos Racing) vorbei.

Tom Toparis gesellte sich sofort zu den Führenden, verdrängte Noderer vom zweiten Platz und lieferte sich anschließend einen Kampf mit Enderlein, der in der elften Runde mit dem Schwenken der roten Flagge vorzeitig beendet wurde. Drei Fahrer, die zu diesem Zeitpunkt um den fünften Platz kämpften, waren gestürzt: Gabriel Noderer, Martin Vugrinec (Unior Racing Team), Daniel Rubin (Rubin Racing Team).

Das Rennen wurde nicht neu gestartet. Die Überquerung der Ziellinie aus Runde 10 wurde als Ergebnis für die IDM Supersport 600 gewertet. Titelverteidiger Enderlein nahm als Sieger den größten Pokal entgegen, Tom Toparis wurde als Zweiter und Sander Kroeze (MGM Racing Performance) als Dritter gewertet.

Enderlein übermannten bei der Podiumszeremonie die Gefühle. Er ist befreundet mit Dennis Lippert, der im gestrigen Lauf der IDM Supersport 600 schwer verunglückte. Lippert wird in der Universitäts-Klinik Magdeburg behandelt. Mit Sekt gespritzt wurde aus Respekt vor dem Fahrer diesmal nicht.

Der Sieg in der Superstock 600-Klasse, die mit Cup-Status im gleichen Feld fährt, aber separat gewertet wird, ging zum wiederholten Male an Yamaha-Mann Stefan Ströhlein vor dessen Markenkollegen Jan Schmidt. Dritter wurde Paul Fröde (Team ADAC Sachsen e.V.) auf der einzigen Honda im Feld.

Copyright IDM
Text: Anke Wieczorek

Du befindest dich hier > Aktuelles