Serieninfos

27. Mai. 2019

FIM Endurance WM

In der FIM Endurance World Championship (FIM EWC) wird in unterschiedlichen Klassen gefahren. Der Lauf bei der German Speedweek stellt dieses Jahr den vorletzten Meisterschaftslauf dar. Ein sich zuspitzender Kampf um die Weltmeisterschaft ist daher zu erwarten und verspricht viel Spannung. Einerseits fahren die Teilnehmer der Hauptklasse, der EWC, um die Punkteränge – hier sind vor allem werksunterstützte Teams am Start mit stark modifizierten Bikes. Andererseits geht auch die Superstock-Klasse an den Start, in der unter anderem das heimische Team Völpker NRT48 jahrelang erfolgreich unterwegs war. Das Oscherslebener Team um Teamchef Ingo Nowaczyk startet 2019 in seine zweite Saison in der "großen WM" und fährt um den Weltmeistertitel der EWC.

Grundsätzlich fahren alle Klassen zusammen das achtstündige Rennen – während die EWC-Teams aber beispielsweise beim Boxenstopp von Schnellwechselanlagen profitieren, dauert dies in der Superstock, in der nur Serienteile zugelassen sind, deutlich länger. Auch dürfen die EWC Teams mehr Reifen benutzen, so dass sie im Rennen naturgemäß immer favorisiert sind. Auch im Dunkeln kann man die Klassen übrigens auseinanderhalten: Die gelben Lichter gehören den Twin und Superstock Bikes, die EWC fährt mit weißem Licht.

powered by:
Du befindest dich hier > 2019 > Serieninfos